Workshop zum Thema „Potenziale Frugaler Innovationen“

Potenziale frugaler InnovationenAm 12. Januar 2016 organisieren wir einen Workshop-Tag zum Thema „Potenziale frugaler Innovationen“. Dieser findet als Teil unseres BMBF-geförderten Projektes „Potenziale, Herausforderungen und gesellschaftliche Relevanz frugaler Innovationen in Deutschland im Kontext des globalen Innovationswettbewerbs“  am besagten Tag in der Zeit von 10.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr im Gästehaus der Universität Hamburg statt.

Neben Fachvorträgen wird ein zentraler Mittelpunkt der Veranstaltung eine gemeinsam mit den Teilnehmern durchgeführte „Expertendiskussion“ im kleinen Kreis von ca. 20 Personen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft über das vorwiegend in Schwellenländern beobachtete Phänomen der „frugalen Innovation“ und dessen mögliche Relevanz für Deutschland sein. Die Veranstaltung richtet sich an relevante Stakeholder aus ausgewählten Bereichen. Sollten Sie Interesse an der Teilnahme haben, so setzen Sie sich bitte in Verbindung mit uns (ausgebucht; Stand: 8.1.2016).

Als „frugale Innovationen“ werden gemeinhin auf Kernfunktionen fokussierte, robuste, benutzerfreundliche und bezahlbare (Technologie-)Lösungen bezeichnet. Für Industrienationen wie Deutschland könnte das frugale Innovationsmodel im Rahmen des internationalen Wettbewerbs große Potenziale bergen; diese dürften auch im Hinblick auf den Binnenmarkt zunehmend relevanter werden.

Die Veranstaltung findet im Rahmen eines vom BMBF geförderten Verbundprojektes „Potenziale, Herausforderungen und gesellschaftliche Relevanz frugaler Innovationen im Kontext des globalen Innovationswettbewerbs“ statt, einer Kooperation des Fraunhofer-Zentrums für Internationales Management und Wissensökonomie und des Instituts für Technologie- und Innovationsmanagement der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TIM-TUHH). Hierzu würden wir unsere ersten Arbeitsergebnisse präsentieren und mit Ihnen diskutieren (siehe die Agenda). In den anschließenden Fokusgruppen sollen dann unter Beteiligung der Teilnehmer Antworten auf die folgenden Fragen bzgl. der Trendentwicklung von frugalen Innovationen gefunden werden:

  • Welche Einflussfaktoren und Treiber sind für den Trend „frugale Innovation“ maßgeblich?
  • Handelt es sich bei „frugalen Innovationen“ nur um eine kurzlebige „Modeerscheinung“ oder um eine längerfristig bedeutende Entwicklung?
  • Wie nehmen Märkte, Unternehmen und die Politik dieses Phänomen wahr und wie ist die zukünftige Relevanz frugaler Innovationen im Zusammenhang mit unterschiedlichen Leistungsangeboten einzuschätzen?

Wir würden uns sehr freuen, Sie am 12. Januar 2016 in Hamburg begrüßen zu dürfen. Wir danken Ihnen für Ihre baldige Rückmeldung per Email (tiwari@tuhh.de, luise.fischer@moez.fraunhofer.de) und verbleiben mit freundlichen Grüßen.

Projektpartner

moez_190x52  Druck

LeisteGefoerdertVomBMBF_VDIVDEIT