Neue Publikation – „Potenziale frugaler Innovationen: Handlungsimplikationen für das deutsche Forschungs- und Innovationssystem“

Working_Paper_99_CoverIn Deutschland ist ein Trend hin zu mehr Frugalität und folglich zu frugalen Innovationen erkennbar. Dieser Trend wird maßgeblich getrieben von der zunehmenden Bedeutung von Wachstumsmärkten in Schwellenländern, der Einkommensentwicklung in der hiesigen Gesellschaft sowie dem sich wandelnden Werteverständnis – besonders dem hohen Umweltbewusstsein und der Wahl moderater Lebensstile durch viele (insbesondere junge) Leute. Auch die demographische Entwicklung („alternde Gesellschaft“) scheint die Nachfrage nach benutzerfreundlichen, weniger komplexen und zugleich erschwinglichen Lösungen zu steigern. Die vorliegende Studie von Katharina Kalogerakis, Rajnish Tiwari und Luise Fischer setzt sich mit den politischen Handlungsimplikationen dieses Phänomens für das deutsche Forschungs- und Innovationssystem auseinander.

Continue reading

Invitation to the Concluding Conference in Hamburg: “Potentials of Frugal Innovation”

We are very pleased to invite interested researchers, business persons, representatives of industry associations, policy makers and members of civil society to our conference on “Potentials of Frugal Innovation” in Hamburg, Germany, on 27 September 2017.

The conference marks the conclusion of our BMBF supported research project entitled “Potentials, challenges and societal relevance of fugal innovations in the context of the global competition for innovation.” Partners of this ITA-project are the Fraunhofer Center for International Management and Knowledge Economy in Leipzig and the Institute for Technology and Innovation Management at the Hamburg University of Technology.

Continue reading

Call for Contributions – Scientific symposium: “Potentials of frugal innovation in industrial countries”

Frugal innovations offer high customer value (core functionality, durability, ease of use) as well as significantly reduced costs of ownership compared with standard products and services. The phenomenon of frugal innovations was initially observed in emerging economies and the scholarly discourse still largely focuses on this context. Now there is increasing evidence that frugal solutions are also diffusing in the economically developed nations. It is, however unclear, to what extent frugal innovations are relevant for industrial economies such as Germany in economic and socio-political contexts.

This symposium is part of a larger research project funded by the BMBF as a part of its ITA (Innovations- und Technikanalysen) programme and entitled “Potentials, challenges and societal relevance of frugal innovations in the context of the global competition for innovation”. Project partners are the Fraunhofer Center for International Management and Knowledge Economy in Leipzig and the Institute for Technology and Innovation Management at the Hamburg University of Technology.

Date: 24 June 2016, 10am – 5pm

Venue: HHL Leipzig Graduate School of Management, Leipzig, Germany

Continue reading

Workshop zum Thema „Potenziale Frugaler Innovationen“

Potenziale frugaler InnovationenAm 12. Januar 2016 organisieren wir einen Workshop-Tag zum Thema „Potenziale frugaler Innovationen“. Dieser findet als Teil unseres BMBF-geförderten Projektes „Potenziale, Herausforderungen und gesellschaftliche Relevanz frugaler Innovationen in Deutschland im Kontext des globalen Innovationswettbewerbs“  am besagten Tag in der Zeit von 10.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr im Gästehaus der Universität Hamburg statt.

Neben Fachvorträgen wird ein zentraler Mittelpunkt der Veranstaltung eine gemeinsam mit den Teilnehmern durchgeführte „Expertendiskussion“ im kleinen Kreis von ca. 20 Personen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft über das vorwiegend in Schwellenländern beobachtete Phänomen der „frugalen Innovation“ und dessen mögliche Relevanz für Deutschland sein. Die Veranstaltung richtet sich an relevante Stakeholder aus ausgewählten Bereichen. Sollten Sie Interesse an der Teilnahme haben, so setzen Sie sich bitte in Verbindung mit uns (ausgebucht; Stand: 8.1.2016).

Continue reading