Innovieren für preisbewusste Kunden: Analogieeinsatz als Erfolgsfaktor in Schwellenländern

An artfical heart developed by IIT Kharagpur based on an analogy to a cockroach’s heart. Photo courtsey: Times of India

Neue Publikation vom Center for Frugal Innovation @TIM/TUHH: Ein neues Arbeitspapier von Rajnish Tiwari und Cornelius Herstatt (Working Paper No. 75, TIM/TUHH) untersucht den EInsatz von innovativen Produktanalogien in frugalen Innovationsprojekten und kommt zum Schluss, „dass frugale Innovationen aufgrund der hohen Bedeutung von Risikominimierung in Produktentwicklungsprojekten häufig eine größere Offenheit für externes Wissen und Analogien aus ihrer Umwelt aufweisen, und davon auch viel profitieren. Den interessierten (potenziellen) frugalen Innovatoren kann diese Methode daher zwecks Reduzierung von Entwicklungskosten und –risiken aber auch zur Steigerung der Prozesseffizient empfohlen werden. Nicht zuletzt zeigen die Fallstudien aber auch, dass der Analogieeinsatz in frugalen Innovationen wichtige Erkenntnisse fürs Management von Innovationsprojekten in nicht-frugalem Bereich liefern kann.“

Continue reading

BBC report: „A novel use for mosquito nets“

In this report BBC reporter Anna Lacey looks into how „the most low-tech methods can produce good medical results“ and dwells on how mosquito nets are now being used to repair hernias.

According to the report, an Indian surgeon, Dr. Ravi Tongaonkar, came up with the idea of „using sterilised mosquito mesh as a low-cost substitute for the expensive commercial meshes currently in use.“ „His mosquito meshes work out around 4,000 times cheaper than imported mesh and he has used them to fix 591 hernias“, says the report.

And, apparently, they are performing quite well. „The only difference is the polymer used to make them,“ says Dr Sanders, „but it makes no difference clinically.“

Apparently, India too is performing quite well as a lead market for frugal innovations….

Read the full report at bbc.co.uk…..