Call for Contributions – Scientific symposium: “Potentials of frugal innovation in industrial countries”

Frugal innovations offer high customer value (core functionality, durability, ease of use) as well as significantly reduced costs of ownership compared with standard products and services. The phenomenon of frugal innovations was initially observed in emerging economies and the scholarly discourse still largely focuses on this context. Now there is increasing evidence that frugal solutions are also diffusing in the economically developed nations. It is, however unclear, to what extent frugal innovations are relevant for industrial economies such as Germany in economic and socio-political contexts.

This symposium is part of a larger research project funded by the BMBF as a part of its ITA (Innovations- und Technikanalysen) programme and entitled “Potentials, challenges and societal relevance of frugal innovations in the context of the global competition for innovation”. Project partners are the Fraunhofer Center for International Management and Knowledge Economy in Leipzig and the Institute for Technology and Innovation Management at the Hamburg University of Technology.

Date: 24 June 2016, 10am – 5pm

Venue: HHL Leipzig Graduate School of Management, Leipzig, Germany

Continue reading

Workshop zum Thema „Potenziale Frugaler Innovationen“

Potenziale frugaler InnovationenAm 12. Januar 2016 organisieren wir einen Workshop-Tag zum Thema „Potenziale frugaler Innovationen“. Dieser findet als Teil unseres BMBF-geförderten Projektes „Potenziale, Herausforderungen und gesellschaftliche Relevanz frugaler Innovationen in Deutschland im Kontext des globalen Innovationswettbewerbs“  am besagten Tag in der Zeit von 10.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr im Gästehaus der Universität Hamburg statt.

Neben Fachvorträgen wird ein zentraler Mittelpunkt der Veranstaltung eine gemeinsam mit den Teilnehmern durchgeführte „Expertendiskussion“ im kleinen Kreis von ca. 20 Personen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft über das vorwiegend in Schwellenländern beobachtete Phänomen der „frugalen Innovation“ und dessen mögliche Relevanz für Deutschland sein. Die Veranstaltung richtet sich an relevante Stakeholder aus ausgewählten Bereichen. Sollten Sie Interesse an der Teilnahme haben, so setzen Sie sich bitte in Verbindung mit uns (ausgebucht; Stand: 8.1.2016).

Continue reading

Ökonomischer Druck im Gesundheitsbereich und die Bedeutung des „frugalen“ Ansatzes

In der FAZ von heute (9.12.2015, S. N1) beklagt Prof. Dr. Gerd Hasenfuß, Direktor der Klinik für Kardiologie und Pneumologie an der Universitätsmedizin Göttingen und zugleich Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e.V., den zunehmenden Kostendruck, dem Universitätskliniken Stand halten müssen. „Unter diesem ökonomischen Druck wird die Forschung an Universitätskliniken einbrechen – mit allen Folgen, die das für die Patientenversorgung, den Fortschritt und den Standort Deutschland hat“, so Prof. Hasenfuß.

Ist dies ein weiterer Indikator dafür, dass die Bedeutung des „frugalen“ Ansatzes („erschwingliche Exzellenz“ / „affordable excellence“) auch in Deutschland zunehmen wird; nicht nur aber gerade in den Bereichen, wo die öffentliche Hand als Kostenträger von dieser Entwicklung betroffen ist?

(Rajnish Tiwari // 9. Dez. 2015)

Talk with the All India Radio on Indo-German Collaboration in Technology

(clock-wise: Kaushik Roy, Stephan Buse, Rajnish Tiwari and Cornlius Herstatt; at the All India Radio in New Delhi. Photo courtsey: All India Radio)

(clock-wise: Kaushik Roy, Stephan Buse, Rajnish Tiwari and Cornlius Herstatt; at the All India Radio in New Delhi. Photo courtsey: All India Radio)

Recently, on a visit to India, the External Services Division of the All India Radio (AIR) expressed interest in speaking to Prof. Dr. Cornelius Herstatt, Dr. Stephan Buse and Dr. Rajnish Tiwari, to discuss the avenues of Indo-German collaboration in the field of technology. The time of the talk could not have been more appropriate as the German Chancellor Angela Merkel was then on an official visit in India leading a large delegation. There was a keen interest being expressed in the public space about Germany and Indo-German collaboration.

The resulting interview, of about 22 minutes‘ duration, and touching on different aspects of collaboration, was broadcast on Sunday, 11th October 2015, in the program „Dateline Delhi“.

Photo & audio file courtesy: All India Radio.

Continue reading

Im Fokus der Wissenschaft : Frugale Innovationen als Trend in westlichen Industrieländern

Ein Forschungsprojekt zwischen der TUHH und dem Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie

Pressemitteilung der TUHH, 12.08.2015

v.l.n.r. Prof. Tobias Dauth (Leiter der Gruppe Erschließung neuer Märkte, Fraunhofer-Zentrum Leipzig), Prof. Cornelius Herstatt (TUHH), Eleonora Zagorska (Fraunhofer-Zentrum Leipzig), Professor Thorsten Posselt (Institutsleiter Fraunhofer-Zentrum Leipzig), Yevheniya Kralyuk (Fraunhofer-Zentrum Leipzig), Dr. Rajnish Tiwari (TUHH)  

v.l.n.r. Prof. Tobias Dauth (Leiter der Gruppe Erschließung neuer Märkte, Fraunhofer-Zentrum Leipzig), Prof. Cornelius Herstatt (TUHH), Eleonora Zagorska (Fraunhofer-Zentrum Leipzig), Professor Thorsten Posselt (Institutsleiter Fraunhofer-Zentrum Leipzig), Yevheniya Kralyuk (Fraunhofer-Zentrum Leipzig), Dr. Rajnish Tiwari (TUHH) Foto: Fraunhofer-Zentrum Leipzig

Mit Chancen und Risiken frugaler Innovation in westlichen Industrieländern beschäftigt sich das Forschungsprojekt „Potenziale, Herausforderungen und gesellschaftliche Relevanz frugaler Innovationen im Kontext des globalen Innovationswettbewerbs“ an der Technischen Universität Hamburg (TUHH). Projektpartner sind das TUHH-Institut Technologie und Innovationsmanagement (TIM) und das Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie Leipzig. Gefördert wird das Verbundprojekt über das Innovations- und Technikanalyse-Programm (ITA) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Continue reading